« 2. Lauf, 2. Sieg und 30kg Strafgewicht ( Daytona Liga 2011 )Sieg beim 6h Rennen in Weeze »

9 Stunden 5.DKL Lauf Sinn 11.08.2007

12.08.07

  11:40:04, von Thomas   , 1044 Wörter  
Kategorien: Kartfahren

9 Stunden 5.DKL Lauf Sinn 11.08.2007

Vor dem 5. DKL Lauf in Sinn am 11.08.07 gab es mehr oder weniger ein Fahrerproblem. Fest geplant ist das ich mich Jürgen ( Sternchen ) die komplette DKL-Serie fahre und der dritte Fahrer aus dem ehemaligen Rookie Team kommt. Da es bei den Rookies interne veränderungen gegeben hat, und es die Rokies nun wohl nicht mehr gibt, standen Jürgen und ich erstmal alleine da. Die verbleibenden Rookie Fahrer Seppo, Timm und Chris waren fest für das Team Daytona1 verplant. Da Jürgen in keinem Fall und ich nur ungern ein Experiment mit fremden Fahrer machen wollten, haben wir uns entschlossen die 9Stunden zu zweit zu bestreiten, wohl wissend das es nicht einfach werden würde, waren Tim und Seppo nach dem letzten 9er in Sinn doch ziemlich geschafft. Aber uns war lieber wir würden das Rennen selbst versauen, als das wir jemand anderem die Schuld zuweisen. Das Wetter war uns wohlgesonnen, es war zwar Sonnig ab bei weitem nicht so heiß wie beim ersten Lauf und das mit 30 Minuten Verspätung beginnende Training incl. Quali teilten wir in 15 Minuten Turns ein. Hier zeigte sich das Jürgen und ich annährend auf einem Level sind und es trennte uns nur eine zehntel. Erstaunt waren wir über das enge Trainingsergebnis und wir fanden uns im Mittelfeld wieder. Zur Spitze ( Team Ghostrider ) fehlten uns ganze 3 zehntel, was auf der Bahn in Sinn schon einiges ist.Kartland Sinn
Nach dem Rennstart wurde das Feld mehr oder weniger durcheinander gewürfelt, der Führende machte direkt zu Anfang einen Fahrerwechsel und räumte dann das Feld von hinten auf. Die Teams aus Sinn, Drifters und die Streetfigther RT konnten dem Feld etwas enteilen und wechselten sich vorne ab. Daytona1 und wir (Daytona2) fanden uns im Mittelfeld wieder und erst nach dem 1. Karttausch ging es ein Stückchen nach vorne. Daytona1 hatte weniger Glück mit den ersten Karts und blieben noch eine ganze Weile im Mittelfeld. Zur Rennmitte waren Jürgen und ich bis in die Spitze vorgefahren und lagen wechselweise auf den Plätzen 1-3. Wir waren bis dahin sehr mit dem Rennverlauf zufrieden und glaubten so langsam an einen Platz auf dem Podest. Bis dann in der 6 Stunde als wir das Feld nach dem Kartwechsel anführten es eine Stop&Go gab, der Rennleiter war mit unseren Technik des wechseln das Gewichts nicht zufrieden. Im Reglement war nirgends zu finden das es verboten sei, beim Kartwechsel dem Fahrer zusätzlich Gewicht in den Kasten zu stecken, um beim nachfolgenden Fahrerwechsel den Gewichtskasten nicht öffnen zu müssen. Mit der Begründung was nicht ausdrücklich erlaubt ist, ist Verboten ( was ich offen gesagt echt daneben finde da man so den Teams fast jegliche taktischen Möglichkeiten nimmt ) wurde ich zu Stop&Go von 5 Sekunden in die Box geholt. Das Ergebnis, 22 Sekunden verloren und von Platz 1 auf Platz 5 zurück gefallen. Wir begruben unsere Träume vom Podest und es galt mit allen Mitteln und Kräften das beste rauszuholen um zumindest noch auf Platz 4 zu fahren. Durch die Verschiebungen bei den Fahrerwechseln konnte Jürgen sogar noch kurzfristig bis auf Platz 2 vorfahren, bis dann in meinem letzen Turn durch Fahrerwechsel und einem Kart mit dem ich nicht wirklich Top Zeiten fahren konnte ich die Teams Sinn und Tigers passieren lassen musste. Platz 4 und das letzte Kart was ich bekommen würde machte nicht den besten Eindruck, innerlich hatte ich mich mit Platz 4 abgefunden. Nach dem letzten Kartwechsel merkte ich das man zumindest mit großer Anstrengung das Kart auf eine Zeit von 33,50 bringen konnte, die Tigers und Sinn2 waren in Sichtweite vor mit und ich konnte über den Monitor sehen das beide Teams annährend die gleichen Zeiten fuhren wie ich. Also hieß es das beste aus dem Kart raus holen und hoffen das einer der beiden Teams einen Fehler machen würde. Im Verlauf der letzten 40 Minuten merkte ich das Sinn2 zu den Tigern aufschließt und mein Abstand zu Sinn2 konstant blieb, als Sinn2 bis an die Stoßstange der Tigers rangefahren war, fuhren die beiden nur noch 33,60 und 33,70 und ich konnte mich auch noch bis an die Stoßstange von Sinn2 vorfahren. Etliche Runden fuhr ich den beiden hinterher und wartete auf meine Chance, bzw. eigentlich hoffte ich das sich die beiden richtig bekämpfen aber bis auf 2 Versuche verlief der Kampf vor mir sehr fair und es wurde nicht mit der Brechstange versucht zu überholen, was sportlich gesehen echt eine tolle Leistung ist wenn es um Platz 2 geht, aber für mich als vierter war das alles andere als gut, ohne Fehler sah ich eigentlich kaum eine Chance an den beiden vorbei zu kommen. Dann knapp 7 Minuten vor Rennende machte der Fahrer von Sinn2 einen folgenschweren Fehler und streift die Bande. Ich ergriff meine Chance und konnte auf der Zielgraden neben Ihn fahren und in der nächsten Kurve innen fahrend konnte ich das Überholmanöver vollenden. PODEST ! Einmal versuchte Sinn2 noch mit ein wenig nachdruck an meiner Stoßstange zu Überholen, aber da es nicht mit Gewalt war konnte ich mich behaupten und blieb vor. Die letzten Minuten verstrichen so nach und nach, ich sah mir die Linie von Manuel ( Tigers ) an und dachte mir das klappt. Gut drei Minuten vor Rennende ( Danke Teamchef Tigers und Kalle für die Anzeige ) setzte ich in der engen 180° Spiztkehre zum Überholen an und setzte mich innen neben das Kart der Tigers. Manuel war wohl so erschrocken das er nicht mal dran denkte die Tür zu zu machen und ich konnte vorbei ziehen. Wir waren auf Platz zwei die letzen 2-3 Minuten galt es dann nur noch mit 150% Konzentration zu fahren und keinen Fehler mehr zu machen, sowohl die Tigers wie auch Sinn2 hofften noch das ich einen Fehler machen würde und Sie noch eine Chance bekommen würden. Aber nichts war damit, ich konnte mich behaupten und fuhr wohl mit weniger als 1 Sekunde Vorsprung auf Platz 2 ins Ziel.
Einfach nur Geil, einen so engen aber absolut fairen Kampf zu gewinnen sind die Strapazen von 5 Stunden Kartfahren alle mal Wert. DANKE an alle Teams für das faire Rennen und den Aplauss in den letzten Runden. ( nun fehlen nur noch ein paar Bilder zum Rennen )
Rennergebnis auf www.westfriesen.de

 Permalink   

Trackback-Adresse für diesen Eintrag

Trackback-URL (Rechtsklick und Verknüpfungs-/Link-Adresse kopieren)

Auf Moderation wartende Feedbacks

Der Eintrag hat ein auf Moderation wartendes Feedback...


Formular wird geladen...